1.   Auf hygienisch saubere Kleidung und Wäsche achten

 Auch auf der Kleidung sammeln sich viele Viren und Bakterien an – ob nun durch eigenes Husten oder Niesen oder durch fremde Keime, die freigesetzt worden sind und an der Kleidung haften bleiben.

 Es gilt: Die Wäsche so warm waschen, wie sie es maximal verträgt. Wäsche, die mit 60 Grad und einem guten Vollwaschmittel gewaschen wird, ist nahezu frei von Keimen. Je höher die Waschtemperatur ist, desto mehr Keime werden vernichtet.

 Wäsche, die nur niedrige Temperaturen verträgt, sollte mit hygienischen Ergänzungsprodukten gewaschen werden. Hier kommen Produkte auf Aktivsauerstoff- oder Wasserstoffperoxid-Basis zum Einsatz. Waschergänzungsprodukte mit Silber haben ebenfalls eine sehr gute hygienische Wirkung und sind zudem noch besonders umweltfreundlich.

HAKA Tipp 1: Für das Waschen von Atem- und Mundschutzmasken: Die höchste Sicherheit bei der hygienischen Wäsche von waschbaren Schutzmasken bietet das Waschen bei 60 ° C mit einem Vollwaschmittel Pulver bzw. Colorwaschmittel zusammen mit HAKA Sauerstoffbleiche & Fleckensalz. Alternativ empfehlen wir auch das Waschen bei 40 °C mit einem Flüssigwaschmittel und dem Zusatz des HAKA Silbertuchs oder der HAKA Milde Kaltbleiche.

HAKA Tipp 2: Für hygienisch saubere Wäsche im höheren Temperaturbereich kommt das HAKA Vollwaschmittel zum Einsatz. Zusammen mit einer Waschtemperatur ab 60 Grad sorgt der Aktivsauerstoff im HAKA Vollwaschmittel für keimfreie Wäsche. Die Hochleistungstenside im Vollwaschmittel machen die Wäsche strahlend sauber und grundlegend hygienisch frisch. Für feine Wäsche empfehlen wir das HAKA Feinwaschmittel.

HAKA Tipp 3: Waschergänzungsprodukte für hygienisch saubere Wäsche im Niedrigtemperaturbereich sind das HAKA Silbertuch und die HAKA Milde Kaltbleiche. Damit werden auch feine Stücke hygienisch sauber.


2.   Die Waschmaschine keimfrei pflegen

 Waschmaschinen, die überwiegend im Niedrigtemperaturbereich laufen, sind oft sehr mit Keimen belastet. Diese setzen sich in der Trommel, dem Einspülfach und den Schläuchen ab. Keime werden von der Wäsche aufgenommen und an die nächste Wäsche weitergegeben. Zudem ist die feuchte Wärme in der Waschmaschine ein idealer Nährboden für Viren und Bakterien.

 Um die Keime hier einzudämmen, kann im ersten Schritt die Maschine bei 90 Grad ohne Wäsche gewaschen werden. Damit werden schon viele Keime entfernt.

 Für eine umfassend hygienische Reinigung der Maschine hilft ein spezieller Maschinenreiniger, der alle Keime entfernt und zugleich die Maschine auch von Schmutz, Waschmittelablagerungen und Kalkrückständen befreit.

 Nicht vergessen werden darf das Einspülfach. Auch hier tummeln sich jede Menge Keime. Dieser Bereich wird mit einem Hygienereiniger sauber gemacht.

HAKA Tipp 1: Zur hygienischen Reinigung der Trommel und der Schläuche kommt der HAKA Maschinenreiniger zum Einsatz. Dieser reinigt nicht nur hygienisch, sondern entfernt auch Rückstände von Waschmitteln und Schmutz. Der HAKA Maschinenreiniger kann auch direkt für die hygienische Reinigung der Geschirrspülmaschine eingesetzt werden.

HAKA Tipp 2: Das Einspülfach wird am besten mit dem HAKA Hygienereiniger gründlich sauber gemacht.